Tipps - Vermögensaufbau und Altersvorsorge

Scheinrenditen aus Schneeballsystemen

Die Geschädigten kommen bei der Besteuerung von Scheinrenditen nun einigermaßen glimpflich davon.

Weiterlesen...

Die Finanzämter kämpfen weiter mit der Einführung der Abgeltungsteuer. So wurde Ende Februar bekannt, dass die Finanzämter viele Steuererklärungen für 2009 erst viel später als sonst üblich bearbeiten können, weil die Software der Finanzverwaltung eine mögliche Steuererstattung nicht korrekt berechnen konnte. Seit Ende Mai gibt es nun zwar eine neue Programmversion, aber auch die ist mit verschiedenen Sachverhalten immer noch überfordert.

Konkret ist jetzt die Bearbeitung von Fällen mit Verlustvorträgen aus privaten Veräußerungsgeschäften und ausschließlich positiven Einkünften aus privaten Veräußerungsgeschäften im Veranlagungszeitraum 2009 möglich. Dagegen können folgende Fälle derzeit noch immer nicht bearbeitet werden:

  • negative Einkünfte auf der Anlage KAP im Veranlagungszeitraum 2009

  • ausgeübte Antragswahlrechte zur Verlustverrechnung

  • Verlustvorträge bzw. im Veranlagungszeitraum 2009 neu entstehende Verluste aus dem gesonderten Verrechnungskreis "Leistungen"

  • 2009 neu entstandene Verluste aus dem gesonderten Verrechnungskreis "private Veräußerungsgeschäfte"

Nach Klärung der dazu noch offenen Fragen soll die programmtechnische Realisierung erfolgen. Von einem Einsatz der nächsten Softwareversion geht die Finanzverwaltung derzeit im August aus. Als Übergangslösung für dringenden Fälle besteht derzeit die Möglichkeit, vorübergehend auf eine Verlustverrechnung zu verzichten, damit die Veranlagung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung erfolgen kann. Die Verlustverrechnung wird dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Ein erneuter Antrag ist dafür dann nicht mehr erforderlich.

Software für Abgeltungsteuer noch nicht fertig

Die Finanzämter können mangels geeigneter Software nach wie vor einen Teil der Steuererklärungen noch nicht bearbeiten.

EU-Kommission verklagt Deutschland

Die Kommission moniert einen Verstoß gegen die Kapitalverkehrsfreiheit bei der Behandlung von Pensionseinrichtungen.

Weiterlesen...

Musterverfahren zum Werbungskostenabzug bei Kapitalerträgen

Ein Musterverfahren soll klären, ob der generelle Ausschluss des Werbungskostenabzugs bei Kapitalerträgen verfassungsgemäß ist.

Weiterlesen...

Solidaritätszuschlag auf die Abgeltungsteuer ist vorläufig

Der Vorläufigkeitsvermerk hinsichtlich des Solidaritätszuschlags in Steuerbescheiden gilt ebenso für den Solidaritätszuschlag, der im Rahmen der Abgeltungsteuer abgezogen wird.

Weiterlesen...

Latente Einkommensteuer ist keine Nachlassverbindlichkeit

Auf Stückzinsen wird zweimal Steuer fällig, weil die latente Einkommensteuer darauf bei der Erbschaftsteuer nicht als Nachlassverbindlichkeit abziehbar ist.

Weiterlesen...

Unterschiedliche Behandlung von Kinderzuschüssen zur Rente

Weil sich der eine Zuschuss auf das Kindergeld auswirkt, der andere aber nicht, hält das Finanzgericht Düsseldorf eine ungleiche Besteuerung für gerechtfertigt.

Weiterlesen...

Höhere Anforderungen an Selbstanzeigen

Der Bundesgerichtshof hat die Anforderungen an eine strafbefreiende Selbstanzeige deutlich verschärft. Unterdessen hat die Finanzverwaltung weitere Steuerdaten angekauft.

Weiterlesen...

Erster Entwurf für das Jahressteuergesetz 2010

Neben reinen Korrektur- und Reparaturmaßnahmen enthält der Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums auch viele Änderungen, die praktische Bedeutung haben.

Weiterlesen...

Abgeltungsteuer überfordert Banken und Finanzämter

Die große Vereinfachung, die die Abgeltungsteuer bringen sollte, erweist sich in der Praxis als für die Software zu kompliziert.

Weiterlesen...

Erster Entwurf für das Jahressteuergesetz 2010

Neben reinen Korrektur- und Reparaturmaßnahmen enthält der Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums auch viele Änderungen, die praktische Bedeutung haben.

Weiterlesen...

Gesetz zur Umsetzung steuerlicher EU-Vorgaben

Nach dem Wachstumsbeschleunigungsgesetzt liegt jetzt das zweite große Steuergesetz dieser Legislaturperiode vor.

Weiterlesen...

Steuerdaten führen zu vielen Strafverfahren

Während der Ankauf der Steuerdaten bereits zu zahlreichen Strafverfahren geführt hat, mehren sich die Forderungen nach einer Abschaffung der Straffreiheit bei Selbstanzeigen.

Weiterlesen...

Besteuerung der Altersrenten ist verfassungsgemäß

Erneut hat der Bundesfinanzhof bestätigt, dass er das Alterseinkünftegesetz für verfassungsgemäß hält.

Weiterlesen...

Strategieentgelt zählt zu den Anschaffungskosten

Ein Strategieentgelt für den Vermögensverwalter zählt nicht zu den Werbungskosten, sondern erhöht die Anschaffungskosten der Kapitalanlage.

Weiterlesen...

Überschusserzielungsabsicht mit einem Immobilienfonds

Nur weil der Anlageprosket in seiner Ertragsplanung zeitlich befristet ist, darf das Finanzamt nicht automatisch auch von einer befristeten Beteiligung ausgehen.

Weiterlesen...

Finanzämter kämpfen mit Softwarefehler

Ein Softwarefehler verzögert die Bearbeitung der Steuererklärungen mit Kapitaleinkünften.

Weiterlesen...

Anbieter von Goldanleihen wollen gegen Abgeltungsteuer klagen

Die Anbieter glauben, dass die Finanzverwaltung nicht einfach per Verwaltungsanweisung Rohstoffanleihen der Abgeltungsteuer unterwerfen kann.

Weiterlesen...

Das Kreuz mit dem Schwarzgeld

Der deutsche Fiskus hat mittlerweile mehrere CD-Angebote mit Schweizer Kontendaten von deutschen Kapitalanlegern.

Weiterlesen...

Goldanleihen verlieren ihren Steuervorteil

Per Verwaltungsanweisung unterwirft das Bundesfinanzministerium Gold- und andere Rohstoffanleihen ebenfalls der Abgeltungsteuer.

Weiterlesen...

 

Ihr Ansprechpartner:

Sylvia Böttcher

Telefon:

0931 / 30 477 - 0


>Termin vereinbaren
>Rückruf-Service
>Online kontaktieren
 
 
O