Gelangensbestätigung

Gelangensbestätigung rückt immer mehr in den Fokus der Prüfer.

Die Gelangensbestätigung rückt immer mehr in den Fokus der Betriebsprüfer. Den viele Gelangensbestätigungen sind fehlerhaft ausgefüllt und liefern dem Prüfer so Angriffsfläche, die Steuerfreiheit einer innergemeinschaftlichen Lieferung zu versagen. Drei Fehler stechen dabei aufgrund ihrer Häufigkeit heraus.

Die drei am häufigsten von den Betriebsprüfern beanstandeten Mängel sind:

1. In der Gelangensbestätigung fehlt der Bestimmungsort der Lieferung neben dem Bestimmungsland, in welches der Gegenstand gelangt ist.

2. Es fehlt das Datum des Tages, an dem der Empfänger der Lieferung die Gelangensbestätigung unterschrieben hat.

3. "Nichtzutreffendes" im Hnblick auf die Art der Beförderung oder Versendung ist nicht gestrichen worden.

 

PRAXISHINWEIS:

Vermeiden Sie, daß die Steuerfreiheit Ihrer innergemeinschaftlichen Lieferungen an einer fehlerhaften oder unvollständigen Gelangensbestätigung scheitert. Füllen Sie diese  - soweit Ihnen möglich - aus, bevor Sie sie dem Erwerber geben. Prüfen Sie beim Eingang der Gelangensbestätigung, ob der Erwerber seine Einträge ordnugnsgemäß gemacht hat. Fordern Sie im Zweifel eine berichtigte bzw. vervollständigte Gelangensbestätigung an.

 

Ihr Ansprechpartner:

Sylvia Böttcher

Telefon:

0931 / 30 477 - 0


>Termin vereinbaren
>Rückruf-Service
>Online kontaktieren
 
 
O